SERGE CLÉMENT. DÉPAYSÉ

21. November 2015 – 07. Februar 2016

 
Serge Clément

Foto: »Vision, Mont Saint Pierre, Quebec, 1975« © Serge Clément

Serge Clément

Foto: »Ambulant, New York, 1976«
© Serge Clément

Serge Clément

Foto: »Frigidaire, Montreal, 1977«
© Serge Clément

Serge Clément

Foto: »Serge Charpente, Valleyfield, 1973«
© Serge Clément

Dépaysé erkundet die enge Verbindung zwischen dem kanadischen Künstler und seinem Werk. Die Ausstellung im Fotografie Forum Frankfurt präsentiert fünfzig Schwarz-Weiß-Fotografien und ein überdimensionales Künstlerbuch. Diese Werke entwickelte Clément am Rande seiner über vierzig Jahre lang währenden Karriere als Fotograf.

Für Clément war die Fotografie schon immer eng verbunden mit dem Buch. Insbesondere vor dem Hintergrund der Idee, dass sich in einem Buch einzelne Bilder aufeinander beziehen. Einerseits wird hiermit angedeutet, dass ein Bild wie ein undichter Behälter ist – mit Rauch, Nebel, Bächen und Flüssen, Reflexionen und Straßen, die durch das Bild laufen. Andererseits hinterfragt Serge Clément immer wieder die Möglichkeiten der Fotografie, die Realität einzufangen.

Der Titel der Ausstellung »Dépaysé« bedeutet wörtlich übersetzt aus dem französischen »fremd«, »verloren« oder »fehl am Platz«. Wie eine Reise ins Zentrum der urbanen Einsamkeit und seiner Randgebiete, ziehen Serge Cléments Arbeiten den Betrachter in eine intime Beziehung mit dem Bild. Der Ort der Aufnahme – ob Montreal, Lyon, Tokio oder New York – ist nicht von Bedeutung, der Betrachter soll sich vielmehr zwischen verschiedenen Plätzen verlieren. Clément ist ein Meister des Spiels mit Spiegeln und täuschenden Transparenzen, von subtilen Filtern, die dazu gedacht sind, den Betrachter zu irritieren und sich zwischen realem und imaginiertem Raum zu bewegen. Dieser Raum ist gefüllt von Intimität, Geheimnissen, Erinnerungen und Entdeckung. So konfrontiert uns Clément mit einer surrealen Fremdheit.

Serge Clément (*1950 in Valleyfield, Kanada) ist seit den frühen 1970er-Jahren Fotograf. Seine Arbeiten wurden bereits weltweit in mehreren Einzelausstellungen gezeigt und sind in zahlreichen öffentlichen wie privaten Sammlungen vertreten.

Die Ausstellung wurde kuratiert von Catherine Bédard und Celina Lunsford. Sie ist eine Zusammenarbeit mit dem Canadian Cultural Centre Paris und der Botschaft von Kanada in Berlin. Dépaysé wurde ebenfalls bei Diffusion: Cardiff International Festival of Photography gezeigt.


Sonderedition Buch und Fotografie


Zur Ausstellung ist ein Buch erhältlich. Das Buch »Dépaysé« ist im Kehrer Verlag erschienen und enthält 138 Abbildungen und 192 Seiten, die komplett von Serge Clément und Bruno Ricca gestaltet worden sind. Eine Sonderedition, bestehend aus einer vom Künstler signierten Original-Fotografie, wird ebenfalls erhältlich sein.

  • 1 Exemplar des Buches Serge Clément. Dépaysé. Kehrer Verlag
    Hardcover, 17 x 24 cm, 192 Seiten signiert vom Künstler
  • 1 Silbergelantine-Abzug auf Barytpapier signiert, handabgezogen und nummeriert vom Künstler
  • Der Sammler kann aus 4 Motiven wählen
  • Limitierte Auflage von 96

Buch: 35 EUR (Sonderpreis während der Ausstellung)
Buch und Sonderedition: 250 EUR


Begleitprogramm


Samstag, 21. November 2015, 18 Uhr
Vortrag »FROM A SELECTION TO A COLLECTION, A CONSTELLATION«
Admission: 5 Euro/reduced 3 Euro Der Vortrag wird in englischer Sprache gehalten. Mehr Informationen

Samstag/Sonntag, 21./22. November 2015, 10–18 Uhr
Workshop »LEARNING FROM THE PHOTO BOOK«
Der Workshop wird in englischer Sprache gehalten. Mehr Informationen

Eine öffentliche Führung wird jeden Mittwoch um 18 Uhr angeboten. Die Führung ist im Eintrittspreis enthalten. Auf Anfrage können Gruppenführungen auf Deutsch, Englisch und Französisch gebucht werden.