Fotografie Forum Frankfurt


 
Ausstellung im Fotografie Forum Frankfurt

Fotografie Forum Frankfurt, Foto: Georg Doerr ©Fotografie Forum Frankfurt

Das Fotografie Forum Frankfurt (FFF) ist ein einzigartiges Zentrum, das Fotografie der höchsten Qualität ausstellt und die Wichtigkeit des Mediums als universelle visuelle Sprache fördert. Seit seiner Gründung 1984 bemüht sich das FFF darum, die zahlreichen Aspekte der Fotografie zu präsentieren und eine Plattform für kritischen Dialog zu sein. Durch ein breitgefächertes Programm bestehend aus jährlich vier bis acht Ausstellungen, Publikationen, Workshops, Vorträgen und Symposien innerhalb der Akademie werden die sich kontinuierlich entwickelnden und klassischen Interpretationen des fotografischen Mediums hervorgehoben. Der Schwerpunkt wird dabei auch darauf gelegt, fotografische Arbeiten internationaler oder nationaler Bildgestalter, Einzelausstellungen historischer und zeitgenössischer Ikonen bis hin zu Gruppenausstellungen von international aufsteigenden Talenten ihrem Publikum anzubieten.

Im Frühjahr 2014 zog das Fotografie Forum Frankfurt in seine neuen Räume in der Braubachstraße 30–32 im Herzen von Frankfurts zeitgenössischem Kunstquartier. Normalerweise werden jährlich vier bis sechs Ausstellungen gezeigt. Die Akademie des Fotografie Forum Frankfurt ermöglicht intensives Experimentieren und Lernen mit international exzeptionellen Fotografen und medienbezogenen Spezialisten.

Als offizieller Organisationspartner von RAY Fotografieprojekte Frankfurt/Rhein Main koordiniert das Fotografie Forum Frankfurt zusammen mit anderen wichtigen Partnern und Sammlungen der Region eine Triennale, die sich den internationalen fotografischen Künsten widmet.

Das FFF ist eine gemeinnützige Organisation und finanziert sich durch seine Mitglieder, Eintrittspreise, den Verkauf von Büchern und Fotografien, die Stadt Frankfurt und externe Sponsoren.

Celina Lunsford ist die Künstlerische Leiterin und Sabine Seitz die Geschäftsführerin.

www.fffrankfurt.org