Performance

MARIA PASENAU
»THE HOPELESNESS OF BEEING ALIVE«

Samstag, 22.08.2020, 19 Uhr

Ort: Fotografie Forum Frankfurt


Eintritt 

5 EUR, ermäßigt 3 EUR, Mitglieder des FFF und Studenten mit gültigem Ausweis haben freien Eintritt. 

Sprache: Englisch
Dauer: 1 Stunde

Performance

Dies ist meine Stimme, die durch Ihren Verstand spricht.

Sei auch sanft.

Sei auch sanft.

Langsame Zerstörung unserer Gemeinschaft,

Diese Welt.

[Maria Pasenau]


Maria Pasenaus neues Buch The Hoplesness Of Beeing Alive enthält Text, Zeichnungen und eine kleine Fotosammlung. Das Buch ist das dritte von Pasenaus selbstveröffentlichten Büchern und thematisiert das naive Vertrauen der Menschen in allgemeine Fakten, die düstere Zukunft und die Hoffnung auf Veränderung. Pasenau selbst sagt, ihre Publikation sei in vielerlei Hinsicht ein Selbsthilfebuch – mit viel Humor und surrealen Alltagsszenarien.


Pasenau präsentiert ihr Buch als Performance, zusammen mit einer Musikerin: Sie selbst liest aus dem Buch, und zwar in das Ohr eines Mikrofonkopfes hinein; gleichzeitig spielt eine Flötistin mit einer großen Bassflöte in das andere Ohr des Mikrofonkopfes, der wiederum den gesamten Klangteppich zum Publikum trägt. 


Die Performance umfasst:

Stimme von Maria Pasenau

Bassflöte von Johanna Scheie Orellana


Die Performance findet auf Englisch statt.

fff_perf2020_pasenau__hoplesness_001.jpeg

Maria Pasenau wurde 1994 in Mjøndalen, Norwegen geboren und lebt in Oslo. Sie studierte an der Norsk Fotofagskole in Trondheim von 2012 bis 2015 und von 2015 bis 2017 an der Prosjektskolen Kunstskole in Oslo. Pasenau hat vier künstlerische Publikationen herausgegeben: The Hoplesness Of Beeing Alive, das im Selbstverlag erschienen ist (2020); Pasenau and the Devil, herausgegeben in Zusammenarbeit mit Fotogalleriet, Oslo (2019); Whit Kind Regrets Pasenau, ebenfalls im Selbstverlag erschienen (2018); und the twenty eighteen calendar, ein Fotokalender mit Tore Winstnes (2017). Darüber hinaus war sie als Hausfotografin für das renommierte Jugendkulturmagazin Recens Paper tätig. Zu den jüngsten Einzelausstellungen der vielseitigen norwegischen Künstlerin gehören: 365 Days Of Pasenau, bei Soft Opening, London (2020), Pasenau and the Devil, kuratiert von Antonio Cataldo in der Fotogalleriet, Oslo, Norwegen (2019) und Whit Kind Regrets Pasenau im Makeriet, Malmö, Schweden (2018).

    Bitte warten