Fotografie Forum Frankfurt

Braubachstraße 30–32

60311 Frankfurt am Main


Öffnungszeiten
DI–SO 11–18 Uhr
MO geschlossen


Besuch planen
AKTUELLE HINWEISE (COVID-19) 

Immer aktuell

FFF Newsletter abonnieren​​​​​​​

 

FFF MITGLIED WERDEN

ALLE VORTEILE IM ÜBERBLICK

FFF Instragram

Jetzt folgen

FFF FacebookJETZT FOLGEN

FFF YouTube

Jetzt folgen

Auch wir sind VIELE! Die Frankfurter Erklärung der Vielen

Mehr Erfahren

Aktuell

FFF wieder geöffnet


Willkommen zurück: Am Mittwoch, 2. Juni 2021, von 14 bis 18 Uhr öffnet das FFF endlich wieder seine Türen für Besucher – mit einem Soft Opening der neuen Ausstellung RAY 2021: IDEOLOGIEN mit Arbeiten von Akinbode Akinbiyi, Johanna Diehl und Qiana Mestrich.

Eine Anmeldung per E-Mail an contact@fffrankfurt.org ist erforderlich. Ab Donnerstag, 03. Juni 2021 gelten die normalen Öffnungszeiten. 


MEHR INFORMATIONEN UND REGELUNGEN FÜR DEN BESUCH HIER 

AKTUELLE Ausstellung

RAY 2021:

IDEOLOGIEN

Akinbode Akinbiyi | Johanna Diehl | Qiana Mestrich

Laufzeit: 03. Juni – 12. September 2021

Soft Opening: Mittwoch, 02.06.2021, 14–18 Uhr

[Hinweis: Eine Anmeldung per E-Mail an contact@fffrankfurt.org für ein Zeitfenster zu jeder vollen Stunde ist erforderlich.]


Die Wirkung von Ideologien auf die Identität von Personen und Gesellschaften erkunden Akinbode AkinbiyiJohanna Diehl und Qiana Mestrich im Fotografie Forum Frankfurt. Alle drei Künstler*innen beschäftigen sich mit vergangenen, nie verschwundenen oder neu entstehenden ideologischen Zuschreibungen – und lenken den Blick auf urbane Räume, Politik und Alltagskultur sowie Familiengeschichte. 

MEHR ERFAHREN 

ONLINE-Vortrag

»PLATINOTYPE: MATERIALITY AND VISION«

Pradip Malde

 

Freitag, 18.06.2021, 18 Uhr (MEZ)


In seinem Vortrag untersucht der Fotograf, Professor an der University of the South in Sewanee (Tennessee), Guggenheim-Stipendiat und Künstler der Triennale RAY 2018, Pradip Malde, die Beziehung zwischen Materialität und Vision am Beispiel des Platin-Palladium-Druckverfahrens, das er in seiner jüngsten Arbeit From Where Loss Comes verwendet.

Mehr Erfahren

Direkt zur Registrierung via ZOOM

Workshop

»CHARACTER DRIVEN STORYTELLING – VON DER FOTOGRAFIE ZUM FILM«

Uwe H. Martin


Freitag, 16. Juli, 16–20 Uhr &

Samstag/Sonntag, 17./18. Juli 2021, 10–18 Uhr


Das multimediale Erzählen mit Bildern ist Thema bei Uwe H. Martin, inklusive Grundlagen der Filmproduktion mit Fotokameras sowie der Videoschnitt mit Final Cut Pro X. jetzt anmelden 

Hinter den Kulissen

Akinbode Akinbiyi unterwegs in Frankfurt


Als Wanderer mit der Kamera erkundet Akinbode Akinbiyi urbane Räume, taucht ein in Atmosphäre und Veränderungen in der Großstadt. Für die RAY-Ausstellung IDEOLOGIEN im FFF (ab 03.06.2021) hat der Fotograf jetzt ein Projekt in Frankfurt erarbeitet – begleitet vom Hessischen Rundfunk. 

MEHR IM „HAUPTSACHE KULTUR“-BEITRAG IN DER ARD-MEDIATHEK

MEHR ZUR AUSSTELLUNG

RÜCKBLICK

»PHOTOGRAPHY PLAYERS: DANISH PHOTO-ART SCENE«


Online-Symposium über die dänische Foto-Kunst Szene


Jetzt online zum nachhören und sehen: Das Gespräch zwischen Torben Eskerod, Celina Lunsford und Alison Nordström sowie die Präsentationen von Sarah Giersing, Jens Friis, Fryd Frydendahl, Inuuteq Storch und dem Ausstellungsteam Soil Studies mit den Kuratorinnen und Künstler*innen Kirstine Autzen, Inuuteq Storch, Beate Cegielska, Lotte Fløe Christensen, Veronika Geiger und Ditte Knus Tønnesen auf FFF-YouTube-Kanal  und auf der FFF-Webseite.  

Jetzt Anmelden

FFF Akademie 2021


Für die Akademie 2021 sind Workshops, Vorträge und Gespräche mit renommierten Fotograf*innen, Künstler*innen und Expert*innen geplant, darunter: Peter Bialobrzeski (DE), Alessandra Capodacqua (IT), Martina della Valle (IT), Thekla Ehling (DE), Torben Eskerod (DK), Silke Güldner (DE), Uwe H. Martin (DE), Ute Noll (DE), Emily Schiffer (US), Pradip Malde (US) und David Uzochukwu (AT).

RückBLICK

»FINDINGS. TORBEN ESKEROD«

Digitale Einführung in die Ausstellung mit Celina Lunsford


Erfahrt mehr über die von Alison Nordström kuratierte Ausstellung »FINDINGS. TORBEN ESKEROD« mit mehr als 22 Werkserien aus 30 Schaffensjahren des dänischen Fotografen Torben Eskerod. Mehr zur Ausstellung
    Bitte warten