Galeriegespräch

»FINDINGS. TORBEN ESKEROD«

Sonntag, 08.11.2020, 18 Uhr

Ort: Fotografie Forum Frankfurt


Eintritt 

5 EUR, ermäßigt 3 EUR, Mitglieder des FFF und Studenten mit gültigem Ausweis haben freien Eintritt.

Der dänische Künstler Torben Eskerod und Kuratorin Alison Nordström führen gemeinsam durch die Ausstellung »FINDINGS. TORBEN ESKEROD« und stellen im Gespräch Ausstellungsidee und Werk mit zahlreichen Hintergrundinformationen vor.


Das Gespräch findet auf Englisch statt. 

fff_exh2020_eskerod_CanLis-01117.jpg

Torben Eskerod, geboren 1960, studierte an der Universität Aalborg (1980–1986), an der Aarhus School of Architecture und der Fatamorgana School of Photography in Kopenhagen (1988–1991). Eskerods Fotografieprojekte zeigen deutlich und variantenreich sein hohes Interesse an Kontemplation und Spiritualität. Der Künstler ist bekannt für seine Porträts in Serien wie Equivalence (1995), Cassadaga (2000), Life and Death Masks (2001), Friends and Strangers (2006) und Campo Verano (2008). Das spirituelle Potenzial der Fotografie untersucht Eskerod in seinen Serien Marselis (2012) und Can Lis (2013).

Eskerods Werk widmen sich die Monografien Ansigter/Faces (ausgezeichnet mit dem Fotobuchpreis des Kulturministeriums, Forlaget Rhodos, 1997), Register (Ny Carlsberg Glyptotek, 2001) und Campo Verano (Kehrer Verlag, 2008).

Seine Architekturfotografien und Porträts sind vielfach in Buchform veröffentlicht, darunter die Titel Statens Museum for Kunst (Arkitektens Forlag, 1998), Vita (University of California Press, 2005), The Club, (Rönnells, 2008), Will to Live (Princeton University Press, 2009), Frederik VIIIs palæ (Aristo, 2010), Kunst på Borgen, (Permild & Rosengreen, 2013) und Anton Rosen (Forlaget Vandk, 2013).

Die Bilder von Torben Eskerod wurden in zahlreichen internationalen Museen und Galerien ausgestellt, u.a. in der National Portrait Gallery, London; der Scottish National Portrait Gallery, Edinburgh, dem Andy Warhol Museum, Pittsburgh; Museum für Nationalgeschichte, Dänemark; Ny Carlsberg Glyptotek, Kopenhagen; Blue Sky Gallery, Portland und Galerie KANT, Kopenhagen. Der dänische Fotograf hat mehrere Preise und Stipendien erhalten, seine Arbeiten sind in einer Vielzahl von privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten, wie dem National Museum of Photography, Dänemark und dem Museum of Fine Arts, Houston, Texas.


TORBEN ESKEROD (WEBSEITE)



Alison Nordström ist als freie Wissenschaftlerin, Autorin und Kuratorin für Fotografie tätig. Stationen ihrer langjährigen Karriere auf diesem Gebiet sind die Position als Gründungsdirektorin und Senior Kuratorin des Southeast Museum of Photography in Daytona Beach/Florida und Senior Kuratorin für Fotografie sowie Ausstellungsdirektorin im George Eastman House in New York. Nordström hat vielfach mit Fotografen und fotografischen Institutionen in Europa, Asien und Amerika zusammengearbeitet; ihre Essays wurden unter anderem von Aperture, Dewi Lewis, dem Kehrer Verlag, Steidl, Radius, Daylight, Routledge und der University of Texas Press veröffentlicht. Sie hat über hundert Fotoausstellungen in neun Ländern kuratiert, darunter die Ausstellungen Lewis HineTruth/BeautyPiktorialismus und die Fotografie als Kunst1845–1945 sowie Ideen in Dingen: Fotografie und Materialität. In den Jahren 2015 und 2016 war Nordström künstlerische Leiterin des Fotofestiwal Lodz in Polen. Außerdem kuratierte sie die Schau Joan Fontcuberta: Crisis of History für die Hamburger Foto-Triennale 2018 und ist Kuratorin der Ausstellung Findings: Fotografien von Torben Eskerod, die im Oktober 2020 im Fotografie Forum Frankfurt zu sehen sein wird. Derzeit arbeitet Alison Nordström als wissenschaftliche Mitarbeiterin für Fotografie an der Harvard University in Cambridge/Massachusetts.

    Bitte warten