WORKSHOP

HANNE VAN DER WOUDE
»A PORTRAIT STORY«

Samstag, 08./09.06.2019, 10–18 Uhr



Workshop-Inhalte

Porträt, bildbestimmende Elemente (wie Raum, Kleidung, Licht, Interieur), Bildbesprechung


Workshop-Ablauf

08. Juni: Treffen um 10 Uhr. Zu Beginn wird Fotografin Hanne van der Woude eine Einführung in das Thema geben. Diverse Methoden der Porträtfotografie werden diskutiert. Gemeinsam werden in praktischen Übungen Wirkungen bildbestimmender Elemente erprobt. Nach einer ersten, kurzen Sichtung der Portfolios stellt Hanne van der Woude den Teilnehmern individuelle Aufgaben. Danach haben die Teilnehmer Zeit zum Fotografieren. Chipkarten für die Übernachtentwicklung werden eingesammelt.


09. Juni: Wir beginnen mit einer vertiefenden Portfoliosichtung und der Präsentation von Porträt-Arbeiten Hanne van der Woudes. Unter ihrer Anleitung und professionellen Beratung werden die Ergebnisse und Ansätze der Teilnehmer diskutiert und weiterentwickelt.


Ausrüstung

Die Teilnehmer werden gebeten, zum ersten Termin Mappen mit ihren Arbeiten (10–30 Bilder) in gedruckter Form mitzubringen. Bitte die Fotoausrüstung nicht vergessen.


Ort

Fotografie Forum Frankfurt

Braubachstraße 30–32

60311 Frankfurt am Main

Sprache: Englisch
Preis FFF-Mitglieder: 250 EUR
Preis Nicht-Miglieder: 350 EUR
Teilnehmerzahl: Min. 8 / Max. 12 Personen
Anmeldeschluss: 29. Mai 2019
Dauer: 2 Tage

Die niederländische Fotografin findet ihre fotografischen Subjekte meist auf der Straße. So beispielsweise auch Ben, dessen Leben an der Seite seiner Frau Emmy sie für viele Jahre mit der Kamera begleitete. Aus der intensiven Zusammenarbeit entstand das Porträtprojekt Emmy's World, das 2016 im Fotografie Forum Frankfurt zu sehen war. 


Wie aber nähert man sich Menschen und der Umgebung, in der sie leben? Wie gewinnt man Nähe, baut Vertrauen auf, um zum Beobachter mit der Kamera zu werden? Die Beobachtung von Verhaltensweisen und von Alltagsleben ist elementarer Bestandteil im Arbeitsprozesses von Hanne van der Woude.


Im Workshop »A Portrait Story« diskutiert van der Woude gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf Basis ihrer eigenen Arbeiten die ihren Projekten zugrunde liegende Philosophie. Und sie erarbeitet mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, wie man eigene Porträtserien vor Ort entwickelt und realisiert.


Der Fokus dieses Workshops richtet sich darauf, ein Bewusstsein für Lebenswelten zu bekommen – und eine dafür passende ästhetische Bildsprache zu entwickeln. Der Einsatz von Blitzgeräten ist Teil des Workshops.

fff_woude_MC1R_monica.jpg

Hanne van der Woude (*1982) studierte an der ArtEZ (Academy of Arts) in der niederländischen Stadt Arnhem, wo sie als Fotografin lebt und arbeitet. Nach ihrem Studium widmete sie sich mehrere Jahre lang unabhängigen Projekten, wie MC1R – Natural Red Hair (2005–2008) und Emmy's World (2009–2015).

Ihre Arbeiten wurden als Einzel-Ausstellungen im Museum of Photography in Den Haag (2008), im Huis Marseille, Museum for Photography in Amsterdam (2015) und im Fotografie Forum Frankfurt (2016) ausgestellt. Daneben waren van der Woudes Bilder im Musée de l’Élysée, Lausanne (2008), beim Rencontres International de la Photographie en Gaspésie in Gaspésie (2016), beim Kyotographie, International Photography Festival in Kyoto (2017) und im Tokyo Photographic Art Museum (2018) zu sehen.


Hanne van der Woude (Webseite)

    Mit Unterstützung  von

    Bitte warten