Vortrag

DELPHINE BEDEL 
»HOW WOMEN INVENTED THE PHOTOBOOK«

Freitag, 11.09.2020, 18 Uhr

Ort: Fotografie Forum Frankfurt


Eintritt 

5 EUR, ermäßigt 3 EUR, Mitglieder des FFF und Studenten mit gültigem Ausweis haben freien Eintritt. 

Das Verlagswesen war historisch gesehen das privilegierte Medium, um Bilder zu verbreiten, und Frauen nutzten es, um ihre künstlerische, wirtschaftliche, politische und sexuelle Unabhängigkeit zu dokumentieren und zu behaupten. Obwohl der Beitrag von Frauen zur Geschichte der Fotografie und des Verlagswesens in vielen Bereichen eindeutig und bahnbrechend war, sind Publikationen, die ihre Leistungen dokumentieren, rar. Der Grad der Auslöschung und Fehldarstellung, der Mangel an Dokumentation, akademischer Forschung und Archiven, zeigt, wie dringlich und notwendig es ist, eine andere Geschichte der Künstlerinnen und Fotografinnen sowie ihrer redaktionellen Aktivitäten zu schreiben. Dieser Aufgabe und kollektiven Verantwortung widmet sich Delphine Bedel in ihrem Vortrag. Dabei untersucht sie auch, welche politischen, sozio-ökonomischen und künstlerischen Bedingungen dazu geführt haben, dass Künstlerinnen, ihre Werke und ihr Schaffen systematisch in Vergessenheit gerieten – und inwieweit diese Bedingungen auch heute noch bestehen.


Der Vortrag findet in englischer Sprache statt.

fff_ws2020_bedel_BOOK_STUBBORN CACTUS.jpeg

Delphine Bedel, aktiv als Fotografin, feministische Künstlerin, Dozentin, Kuratorin und Verlegerin, hat sich auf neue Ansätze und Modelle in der visuellen Kultur, im Design und im Verlagswesen spezialisiert. Bekannt für ihre innovativen Publikationen und feministischen Bildungsprojekte, arbeitet sie mit führenden Kulturinstitutionen, Museen sowie Kunst- und Designakademien zusammen. Sie gründete u.a. Meta/Books, eine innovative verlegerische und kuratorische Plattform. Bedel ist Mitglied der Deutschen Fotografischen Akademie und als Jurymitglied, Dozentin und Portfolio-Reviewerin für zahlreiche Fotofestivals und Fotobuch-Preise tätig, darunter Paris Photo, Contact Festival Toronto, C/O Berlin Award, Futures, Plat(t)form Fotomuseum Winterthur, Unseen Book Dummy Award, Kassel Photobook Award, EyeEm Festival, Luma Rencontres Dummy Book Award, Photobookfest Book Dummy Award, Moskau, Fotodepartament St. Petersburg, Maison Européenne de la Photographie Paris, Rush Photobook Marseille und Institut pour la Photography, Lille. Ihre Forschung konzentriert sich auf das Vermächtnis von Fotografinnen und ihre verlegerische Praxis; dazu publiziert Bedel in Büchern und Magazinen. Seit 2008 lehrt sie an verschiedenen Kunst- und Designakademien in Europa, u. a. an der Design Academy Eindhoven, am Sandberg Institute, Amsterdam, Piet Zwart Institute, Rotterdam, an der Kunsthochschule Kassel, Akademie der Künste, Berlin sowie an der Universität für Kunst und Design, Genf. Derzeit unterrichtet Bedel an der Royal Academy of the Arts, Den Haag (NL). Ihre Arbeiten werden international ausgestellt.

    Bitte warten