In Zusammenarbeit mit dem Nachlass Peter Fink bietet das FFF vier Sondereditionen des Fotokünstlers zum Kauf an. Jede Fotografie ist ein analoger Handabzug von Peter Finks Original-Negativ auf Barytpapier, in einer Auflage von jeweils 25 Exemplaren.

Mehr dazu im FFF oder kontaktieren Sie uns.

Pressestimmen


»eine vorzügliche Retrospektive seines Werks«

Christian Riethmüller für Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ), 09.10.2021

Ausstellung

PETER FINK. MY MIND’S EYE

Laufzeit: 02. Oktober 2021 – 09. Januar 2022

Eröffnung: Freitag, 01.10.2021, 19 Uhr



RAHMENPROGRAMM


Galeriegespräch mit Monique Fink, Andrea Horvay und Celina Lunsford

Samstag, 02.10.2021, 15 Uhr


Kuratorinnenführungen

Sonntag, 31.10., 28.11., 12.12.2021 und 09.01.2022, 15 Uhr


Öffentliche Führungen

jeden Mittwoch um 17 Uhr

Ein Faible für das Schöne prägte sein Leben und Werk: Der amerikanische Fotograf Peter Fink (1907, Grand Rapids – 1984, New York City) arbeitete zunächst als Designer und Art Direktor in New York und Paris; er gestaltete Showrooms und Produktverpackungen für Luxus von Lanvin und Couture von Lelong. Ab den 1950er Jahren reiste Fink dann, unter anderem für Modeaufnahmen, durch Frankreich, Italien, Portugal, zahlreiche Länder in Nordafrika, Mexiko, Asien und seine Heimat USA – und machte die Kamera zu seinem Auge für alle Welten, die er unterwegs entdeckte.

Fink fotografierte Straßenszenen, Menschen auf dem Land, Köpfe der Gesellschaft, Kinder beim Spiel, später auch Architektur, die er experimentell ins Bild setzte. Seine überwiegend schwarzweißen Arbeiten – kunstvolle Originalprints, lebhaft, ausdrucksstark und geprägt von stimmungsvollen Kontrasten – wurden weltweit in mehr als 50 großen Einzelausstellungen gefeiert und in die Sammlungen bedeutender Museen aufgenommen, darunter das Metropolitan Museum of Art, New York, die Bibliothèque Nationale, Paris und das Museum für Moderne Kunst, Frankfurt am Main.


Gut 15 Jahre nach der letzten Einzelausstellung präsentiert das Fotografie Forum Frankfurt nun die umfassende Retrospektive PETER FINK. MY MIND’S EYE. Gezeigt werden mehr als 200 Originalfotografien und Objekte aus allen Phasen von Finks über 30-jährigem Schaffen. Sie vermitteln die beeindruckende Themenvielfalt des Fotokünstlers ebenso wie seine respektvolle Empathie für Modelle und Motive. Mit noch nie gezeigten Bildern liefert die FFF-Schau Gelegenheit zur Wiederentdeckung und Neubetrachtung eines der erfolgreichsten Fotografen Amerikas.


Kuratiert wurde die Ausstellung PETER FINK. MY MIND’S EYE von Celina Lunsford, künstlerische Leiterin, und Andrea Horvay, kuratorische Assistentin im Fotografie Forum Frankfurt, in enger Zusammenarbeit mit dem Nachlass Peter Fink.


Als Begleitpublikation zur Schau veröffentlichten die beiden FFF-Kuratorinnen bereits im Mai 2020 das gleichnamige Buch PETER FINK. MY MIND’S EYE. Mit 187 Werk-abbildungen, einem Fachessay und einer bebilderten biografischen Time-Line bringen die Autorinnen neues Licht in Finks Leben und Werk. Ebenso wie die Ausstellung  enthält auch die Publikation viele von den Autorinnen im Peter-Fink-Nachlass entdeckte und bisher nicht ausgestellte Arbeiten des amerikanischen Fotografen.

    IN ZUSAMMENARBEIT MIT DEM NACHLASS PETER FINK

    Bitte warten