Jetzt anmelden
ONLINE-WORKSHOP

»PHOTOGRAPHY AND SOCIAL CHANGE: CREATIVE RESPONSES TO SOCIAL PROBLEMS«

mit Emily Schiffer

SA, 30.10., 06.11. und 13.11.2021, 15–19 Uhr (MEZ)MEHR INFORMATIONEN 

Online-Vortrag

EMILY SCHIFFER
»CAN WE CHANGE THE WORLD?«

Freitag, 02.07.2021, 18 Uhr (MEZ)

Ort: Online über ZOOM


Die Fotografin und Mixed-Media-Künstlerin Emily Schiffer präsentiert und diskutiert verschiedene Möglichkeiten, wie sich Brücken zwischen Kunst, gesellschaftlichem Engagement und sozialem Wandel herstellen lassen. Dazu stellt sie auch ihre eigenen bereits verwirklichten und zukünftigen Projekte vor, die das Medium Fotografie nutzen, um Themen wie Ethnie, Geschlecht und Einfühlungsvermögen zu behandeln. Unter anderem spricht Schiffer über We, Women (www.wewomenphoto.com), das größte Fotoprojekt von Frauen in den Vereinigten Staaten, dessen Mitbegründerin und Kreativdirektorin sie ist.

Für die einwandfreie Funktion dieses Elements ist die Verwendung von Cookies notwendig.
Bitte akzeptieren Sie diese um fortzufahren.
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Online-Vortrag von Emily Schiffer, 02.07.2021

Emily Schiffer ist Fotokünstlerin sowie Mitbegründerin und Kreativdirektorin von We, Women, dem größten sozialen Wirkungsfotoprojekt von Frauen, Transgender- und nicht-binären Künstlern in den Vereinigten Staaten. Durch fotobasierte Community-Engagement-Projekte widersetzen sich We, Women sozialen und politischen Landschaften, befragen sie und wollen zugleich Empathie und Einheit fördern.

2016 hat Schiffer hat gemeinsam mit anderen jungen und international bereits renommierten Fotografinnen Danube Revisited mitgestaltet, das Inge Morath Truck Project zu Ehren von Inge Morath, der ersten Fotografin der Agentur Magnum Photos. Die daraus entstandene Ausstellung Danube Revisited. Auf den Spuren von Inge Morath wurde 2017 mit großem Erfolg im Fotografie Forum Frankfurt gezeigt. Desweiteren realisierte Emily Schiffer See Potential, ein öffentliches Kunstprojekt in der South Side von Chicago: Dabei wurden großformatige dokumentarische Bilder auf verlassenen Gebäuden installiert, um für gemeindeorientierte Entwicklungspläne zu werben.


Emily Schiffer (Webseite)

    Bitte warten