HANNE VAN DER WOUDE
»A PORTRAIT STORY«

Samstag/Sonntag,

24./25.09.2016, 10–18 Uhr
Ort: Fotografie Forum Frankfurt


Workshop-Inhalte
Porträtfotografie, Portfolio Review


Workshop-Ablauf


1. Tag: Treffen um 10 Uhr im Fotografie Forum Frankfurt, Braubachstraße 30–32, 60311 Frankfurt. Zu Beginn wird Hanne van der Woude mittels einem Rundgang durch die Ausstellung eine Einführung in Ihre Arbeitsmethoden geben. Nach der Erklärung der Aufgabenstellung haben die Teilnehmer Zeit zum Fotografieren. Chips/ Filme für die Übernachtentwicklung werden eingesammelt.


2. Tag: Treffen um 10 Uhr. Die Ergebnisse vom Vortag werden besprochen, redaktionell ausgewertet um eine finale Serie auszuwählen. Darüber hinaus wird Hanne van der Woude einige ihrer Arbeiten vorstellen und jedem Teilnehmer die Möglichkeit einer Mappensichtung bieten.


Ausrüstung

Die Teilnehmer werden gebeten, Mappen mit ihren Arbeiten (10–30 Bilder) mitzubringen. Es wird die Arbeit mit einer Digitalkamera empfohlen, es ist jedoch nicht notwendig; wenn digital gearbeitet wird, sollte ebenfalls ein Laptop und ggf. auch ein Kartenlesegerät mitgebracht werden. Falls Sie analog fotografieren möchten, geben Sie uns bitte Bescheid. Pro Person wird ein Film entwickelt. In der Kürze der Zeit kann das Labor leider nur Farbentwicklung (C41) anbieten.

Sprache: Englisch
Preis FFF-Mitglieder: 200 EUR
Preis Nicht-Miglieder: 300 EUR
Teilnehmerzahl: Min. 8, max. 12 Personen
Anmeldeschluss: 10. September 2016

Wie nähert man sich einem Subjekt und der Umgebung, in der Menschen leben? Ein elementarer Bestandteil Hanne van der Woudes (*1982, Nijmegen, NL) Arbeitsmethode ist das Beobachten von Verhaltensweisen. Der Fokus dieses Workshops richtet sich darauf, ein Bewusstsein des Umfeldes zu entwickeln. Gleichermaßen soll auch das ästhetische Empfinden sensibilisiert werden.


Die Fotografin Hanne van der Woude wird ihren Workshop A Portrait Story mit einem Rundgang durch ihre aktuelle Ausstellung im Fotografie Forum Frankfurt beginnen. In unmittelbarer Umgebung ihrer Fotografien haben die Teilnehmer die Chance, die Philosophie hinter ihren Arbeiten mit der Künstlerin persönlich zu diskutieren. Während des Workshops wird die niederländische Fotografin die Anwesenden anleiten, eigene Porträtserien vor Ort zu erschaffen. Sie selbst findet ihre Sujets meist auf der Straße. So beispielsweise auch Ben, den sie über mehrere Jahre mit ihrer Kamera begleitete. Die fotografischen Ergebnisse dieser intensiven Begegnung präsentiert nun die Ausstellung Emmy’s World.

Hanne van der Woude (*1982) schloss ihr Studium an der ArtEZ University of the Arts in Arnhem, NL, ab und widmete sich anschließend für einige Jahre unabhängigen Projekten, wie beispielsweise MC1R – Natural Red Hair (2005–2008) und Emmy’s World (2009–2015). Beide Projekte verhalfen ihr zu internationaler Aufmerksamkeit seitens der Presse, u.a. der International New York Times, The Guardian, Vrij Nederland oder NRC Handelsblad und zu mehrfachen Radio- und Fernsehinterviews bei AVROTROS Kunstuur, Kunststof Radio und NHK (Japanische Rundfunkgesellschaft).

    Bitte warten